Häufige Fragen

Ein Besuch in der Praxis für Pränatalmedizin und Ultraschall- diagnostik ist nicht alltäglich. Deshalb tun wir alles Mögliche, um Ihnen Ihre Sorgen und Ängste zu nehmen. Manches können wir Ihnen bereits auf unserer Website beantworten. Klicken Sie sich einfach durch die Fragen und Antworten.


Wir helfen

Dürfen Partner/Vertrauenspersonen bei der Ultraschalluntersuchung anwesend sein?

Grundsätzlich kann Sie gern eine vertraute Person begleiten, aber bedenken Sie bitte, dass die Diagnostik ein hohes Maß an Konzentration beim Untersucher voraussetzt. Wenn Sie in Begleitung von Kleinkindern zur Untersuchung kommen, empfehlen wir Ihnen eine Person zur Betreuung des Kindes mitzunehmen. Wenn Sie allein zur Untersuchung erscheinen, versucht unser Team Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen und Ihnen mögliche Ängste zu nehmen.

Führen Sie 3D-Untersuchungen durch?

Die sonografische Untersuchung – wie wir sie verstehen – ist ein diagnostisches Verfahren.
Bisher konnte nicht nachgewiesen werden, dass die 3D/4D-Darstellung diagnostisch verwertbare Zusatzinformationen bietet. Mit den von uns eingesetzten sogenannten „highend-Geräten“ wird höchste Auflösung und somit eine differenzierte diagnostische Aussage erreicht.

Liebe Patientinnen, leider können wir zur Zeit keinen 3D-Ultraschall in unserer Praxis anbieten, da wir unsere Terminkapazitäten für medizinische Untersuchungen benötigen.

Wie sind die Wartezeiten in Ihrer Praxis?

Wartezeiten sind unangenehm und wir sind stets bemüht, sie möglichst kurz zu halten. Jedoch bitten wir Sie um Verständnis dafür, dass manche Patientinnen und Ihre Angehörigen erhöhten Gesprächsbedarf nach einem Untersuchungsergebnis haben und wir uns verpflichtet fühlen, ihnen diese Zeit ohne Blick auf die Uhr zu widmen.

In Ausnahmefällen ziehen wir auch akute Notfall-Patientinnen vor. Sofern wir längere Wartezeiten absehen können, informieren wir Sie selbstverständlich. Generell bitten wir Sie und Ihre Begleitung, etwas mehr Zeit für einen Untersuchungstermin mit einzuplanen.

Wie lange dauern die Untersuchungen?

Die sonografische Organdiagnostik dauert etwa 30 – 45 Minuten. Das Ersttrimesterscreening dauert in etwa 45 Minuten. Der Eingriff bei der Amniozentese/ Chorionzottenbiopsie dauert nur ein paar Minuten, aber Sie sollten insgesamt ca. 1-2 Stunden einplanen inkl. Untersuchung, Aufklärung und Nachbetreuung.

Wie lange soll ich nach dem Eingriff in der Praxis bleiben?

Bitte planen Sie etwa 30 Minuten Ruhephase ein.

Wie lange muss ich mich zu Hause nach einer Amniozentese/Chorionbiopsie schonen?

Wir empfehlen Ihnen, sich ca. zwei Tage nach dem Eingriff zu schonen, d.h. möglichst alle körperlichen Anstrengungen zu vermeiden.

Wann sollte nach einem Eingriff die Kontrolle bei meinem Frauenarzt erfolgen?

Besprechen Sie Details im Vorfeld mit Ihrem Frauenarzt. Eine Ultraschallkontrolle ein bis zwei Tage nach dem Eingriff kann Ihnen möglicherweise Ihre Sorgen und Ängste nehmen.

3D und 4D Ultraschall

Sollte für die oben genannten Untersuchungen eine 3D/4D Ultraschalluntersuchung hilfreich sein, wird diese selbstverständlich durchgeführt. 3D ist mehr als nur die plastische Darstellung des Gesichts, wie es in Zeitungen oft in brillanter Qualität zu sehen ist.

Es besteht die Möglichkeit, ganze Organe als Volumen abzuspeichern und nachträglich zu bearbeiten. Dies kann bei der räumlichen Orientierung und im Gespräch mit anderen Kollegen helfen. Leider ist das 3D-Volumen nie besser in der Qualität als die 2D Untersuchung.

Welche IGEL-Leistungen werden angeboten?

Untenstehend erhalten Sie eine Preisübersicht zu unseren Leistungen.


Kosten

Es ist gut Gewissheit zu haben. Sowohl, was die Gesundheit Ihres ungeborenen Kindes betrifft, als auch bezüglich der Kosten, die durch eine gewünschte Diagnose entstehen.

Untersuchungen können nur zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden, wenn sie medizinisch notwedig sind. Das bedeutet, dass Sie die Kosten für sinnvolle, aber nicht zwingend notwendige Untersuchungen selbst tragen müssen.

Einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen anteilig Kosten der IGEL-Leistungen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

Auf Wunsch bieten wir Ihnen folgende IGEL-Leistungen im Rahmen unseres Praxiskonzeptes zum Selbstkostenpreis an:

Ersttrimester-Screening:
159,71 EUR – 173,81 EUR

mit Serumbiochemie (Laborleistung) zusätzlich:
35,80 EUR

Organsonographie:                                                  
284,58 EUR                                                          

Mammasonographie bei Schwangerschaft:            
67,92 EUR  

Mammasonographie:                                                   
91,27 EUR

Vaginalsonographie:                                                    
98,85 EUR

 

Die Berechnung für Privatversicherte erfolgt nach GOÄ und wird nach den üblichen Sätzen gesteigert.